Bedienungsanleitung/Garantiebedingungen: 
(Modellen PRO- 960, PRO- 960Inox, PRO-  915, PRO- 720, PRO- 720 Inox, PRO- 675, PRO- 580, PRO- 580 Inox, PRO- 460, PRO- 460 Inox, Basic-460, Basic-580)

Wichtig!
Vor der Anwendung des Geräts machen Sie sich mit der Bedienungsanleitung bekannt. Das Gerät ist nur im Freien verwendbar. Das Gerät funktioniert mit Erdgas zum Grillen.

Sicherheitsanforderungen:

  1. Das Gerät soll nicht ohne Aufsicht funktionieren.
  2. Den Kindern ist die Anwendung des Geräts verboten.
  3. Das Gerät darf nur im Freien angewendet werden.
  4. Das Gerät soll nur zweckmässig angewendet werden.
  5. Die Pfanne wird während der Heizung heiss und Verbrennungen sind möglich.
  6. Bewegen sie das Gerät und den Gasballon während der Arbeit nicht.
  7. Versuchen sie es nicht, vom funktionierenden Gerät ein Einzelteil zu entfernen.
  8. Bewahren sie in der Nähe des funktionierenden Geräts keine flammbare Materialien auf.
  9. Der Gasbrenner soll nur in Betrieben repariert werden, die Recht dafür haben.
  10. Nach der Arbeit drehen Sie immer den Hahn des Gasballons/die Klappe und Gasventile des Gasbrenners zu.
  11. Drehen Sie die Gashähne sofort zu, wenn Sie Gasgeruch spüren.
  12. Verwenden sie niemals das Gerät, das technisch nicht in Ordnung ist.
  13. Bewahren Sie den Gasballon nicht unmittelbar in der Sonnenlicht auf.
  14. Der Gasschlauch soll alle 2 Jahre ausgetauscht werden.
  15. Bei der Montage des Geräts drehen sie immer die Befestigungsbolzen der Füsse zu.

Technische Angaben und Teile des Geräts:

  1. Pfanne aus 3-5 mm dicken Stahl oder Edelstahl.
    2.      Gasbrenner mit 1-3 Ringe, Leistungsfähigkeit 6,5,  11,4 oder 21 kw
    3.      Windschutz/Tragkostruktion des Geräts
    4.      Füsse 3 St.
    5.      Gasschlauch 1,2 m lang
    6.      Gasregulator (Wahlmöglichkeit: FI, NO, SE, DK, DE, BE, ES, RU, EE, LV, LT,PL)
    7.      Befestigungsklammer des Schlauchs 2 St.

    Gasminderer/Reduktor: man muss darauf achten,  dass Gasballon und  Minderer miteinander passen.

Anzünden und Anwendung:

  1. Prüfen Sie, dass Gasballon voll ist.
    2.      Prüfen Sie, dass der Gasminderer  korrekt zum Gasballon befestigt ist.
    3.      Verwenden Sie einen 30 mbar Gasreduktor,  dessen maximale Durchlassfähigkeit 1 kg/h ist.
    4.      Bei dem Reduktor mit Gewinde prüfen Sie, dass der Verdichtungsring da ist.
    5.      Prüfen Sie, dass alle Teile gut befestigt sind.
    6.      Prüfen Sie, dass Ausgleichsventile in der Position “OFF” wären und drehen sie den Hahn  des Gasballons auf.
    7.     Öffnen Sie Ventil(e) des Gasbrenners.  (Sieh Markierung der Ventile)
    8.     Drücken Sie den Knopf für Elektroanzündung. (ausser Basic-Serie und PRO-460/460 Inox)
    9.    Falls die Gasflamme  nicht  aufgeht, drehen sie den Gasballonhahn wieder zu, lassen Sie den ausfliessenden Gas verwehen und versuchen Sie es in einigen Minuten wieder.

Temperaturen auf der Pfanne:

  1. Gasventile maximal geöffnet – wenn die Pfanne aufgehitzt ist und Ausgleichsventile maximal geöffnet sind, kann die Temperatur in der Mitte der Pfanne über 300 C und an den Rändern  über 200 C erreichen. Diese Position wird nur für schnelles Aufhitzen der Pfanne verwendet. Benutzen  Sie diese Position nicht bei herkömmlichen Zubereitung!
    2.  Gasventile halbgeöffnet – diese Position wird bei mittlerer bis grösser Belastung benutzt.
    3.  Gasventile wenig geöffnet –  wird bei kleiner Belastung benutzt.

    Temperaturen können sehr verschieden sein, das hängt von der Lufttemperatur, vom Wind und von der Essenmenge auf der Pfanne ab.

    Mit Ausgleichsventilen können Sie die Temperaturen nach Ihrem Bedarf regulieren.

Erstanwendung: (STAHLPFANNEN)

Vor der ersten Anwendung müssen Sie die Pfanne einbrennen, im Laufe der Einbrennung verbrennen technische Öle und es entsteht der vor Anbrennung schützende Schicht auf der Pfanne. Machen Sie es so:  Zünden sie den Brenner in mittleren Position an, giessen Sie etwas Lebensmittelöl auf die Pfanne. Heizen Sie die Pfanne 10-15 Minuten, ergänzen Sie bei Bedarf noch Öl und lassen Sie die Pfanne wieder abkühlen. Reinigen Sie die abgekühlte Pfanne von Ölresten (entfernen sie auch die schäumenden Stellen). Wiederholen sie diese Tätigkeit, bis die Pfannfläche dunkel und glatt geworden ist. Bei der Erhitzung sollten Sie darauf achten, dass Temperatur nicht zu hoch wird, denn in diesem Fall ist das Ergebnis entgegengesetzt und der Schutzschicht verbrennt. Bei dem Einbrennen verbrennen die technischen Ölreste von der ganzen Pfannfläche, doch der Schutzschicht an den Rändern entsteht erst nach ersten Zubereitungen. Achtung! Das Einbrennen der Pfanne ist sehr wichtig, ohne diese Ausführung kann das Essen unangenehm schmecken und auf der Pfanne anbrennen.

Erstanwendung: (INOX- PFANNEN)

Entfernen Sie die Schutzfolie. Spülen Sie die Pfanne vor erster Anwendung mit warmem Wasser, man darf auch Spülmittel benutzen.  Spülen sie gründlich aus.

Pflegen:

Reinigung der Pfanne – es ist nicht empfehlenswert, die Stahlpfanne mit  Wasser zu reinigen, Wasser weicht den eingebrannten Schutzschicht ein  und kann Rost verursachen. Falls Sie das doch gemacht haben, sollten Sie das oben beschriebene Ausführen wiederholen. Die Stahlpfanne wird mit grobem Salz gereinigt – nach der Anwendung und Entfernung der Speisereste schütten Sie auf die heisse (mit funktionierenden Gasbrenner) Pfanne grobes Salz, das verbrauchte Fett wird in die Salzkristalle eingesaugt. Nach der Bearbeitung mit Salz tragen Sie dünnen Schicht Öl oder Fett auf die Pfanne – Salz verursacht in Berührung mit Wasser und beim Aufbewahren in feuchten Verhältnissen Rost. Mit Spülmittel sollten Sie die Pfanne nicht reinigen – so bekommt das Essen einen unangenehmen Geschmack. Wenn sich auf der Pfanne ein dicker und ungleichmässiger Schicht von Schmutz angesammelt hat, können Sie das mit Hilfe eines Metall- oder Holzspatens entfernen.

Inox-Pfannen (aus Edelstahl) werden mit warmem Wasser und Spülmittel gereinigt. Zur Entfernung grösseren Schmutzes können Sie auch einen Wischlappen aus Draht benutzen, aber so können Sie Oberfläche der Pfanne kratzen. Das beeinflusst die Zubereitung des Essens nicht, aber die Pfanne sieht nicht mehr so glänzend aus.

Reinigung des Windschutzes – im Laufe der Anwendung werden sich an die äussere Seitenpaneele Speisereste, Fett u.a. angesammelt. Zur Reinigung verwenden Sie herkömmliche Spülmittel, spülen Sie gründlich aus.

Reinigung des Gasbrenners –  leichten Schmutz können sie vom Brenner mit trockenem oder leicht feuchtem Wischlappen entfernen. Falls die kleinen Löcher am Brenner verstopft sind, können Sie diese mit dünnem Metalldraht reinigen.

Anweisungen bei möglichen Störungen und was in diesem Fall zu tun:

  Störung:  Grund/Ursache:   Was zu tun:
Gaszünder zündet nicht an: es gibt keinen Funken.Batterie des Gaszünders ist leer.Tauschen Sie die Batterie des Zünders.
Flamme unter dem TastenboxVerschiedene Gründe: Schmutz in der Gasdüse, Verstopfung bei Brenner, zu kleine Gasflamme usw.Entfernen Sie den Gasregulator vom Ballon, lassen Sie das Gerät abkühlen und zünden Sie wieder an. Falls die Störung sich mehr als dreimal wiederholt, kontaktieren Sie den Verkäufer oder Hersteller des Geräts.
Gaszünder  zündet nicht an: es gibt Funken    .Gasventile sind nicht geöffnet.Prüfen Sie Gasventile.
Gasflamme geht nicht auf oder verlöscht ständig.Falsche Anwendung,  starker Wind oder leerer Gasballon.Sehen Sie in der Gebrauchsanweisung unter: ”Anzünden und Anwendung”. Bei starkem Wind suchen Sie einen schattigen Platz oder verwenden Sie zum Windschutz ein Zelt o.ä.    Prüfen Sie, dass der Gasballon nicht leer ist.
Gasflanne ist gelb.Gasballon ist bald leer oder  Luftventil des Brenners ist schmutzig.Prüfen Sie, ob es im Ballon genug Gas ist. Prüfen Sie die Ventile des Gasbrenners (befinden sich gerade unter dem Tastendeckel), nötigenfalls entfernen Sie Schmutz.
Pfanne wackelt auf den Füssen.Befestigungsbolzen der Füsse sind nicht zu.Befestigen Sie die Bolzen.
Gasregulator vereinigt sich nicht mit dem Gasballon.Falsche Montage.Machen Sie sich mit der Gebrauchsanweisung des Regulators bekannt.

Garantie:

  1. Das Gerät und dessen Details haben eine 24-monatige   Herstellungs- und  Materialgarantie. Die Garantie gilt nur bei Vorlegung der Originalkaufunterlagen.
  2. Garantie umfasst nicht das Anwendungslehren des Geräts, Pflege, Reinigung, Wiederherstellung des kommerziellen Aussehens und  Beseitigung solcher Mängel, die von falscher Anwendung des Geräts verursacht sind.
  3. Die Garantie umfasst keine normale Abnutzung, Verrostung der Teile und Beseitigung der Fehler, die davon ausgehen. Genauso unwichtige Mängel vom Standpunkt der zweckmässigen Benutzung (Kratzer usw.)
  4. Wenn während der Garantiezeit Mangel bei Gerät oder bei einem Teil des Geräts offenbar wird, kontaktieren Sie den Verkäufer des Produkts.
GrillSymbol Products